Kurzinfo zu Hindenburg

Hier haben wir für euch das Wichtigste in Stichpunkten zusammengefasst:

  • Hindenburg stand während des Ersten Weltkriegs an der Spitze einer Militärdiktatur, die mit allen Mitteln an der verbissenen Fortführung des Krieges festhielt und Friedensbemühungen demokratischer Kräfte (wie z.B. die Friedensresolution des Reichstags von 1917) untergrub.
  • Nach Kriegsende wälzte er die Schuld an der Niederlage Deutschlands auf die noch junge Weimarer Republik sowie die sie errichtenden fortschrittlichen Kräfte ab. Die Dolchstoßlüge wurde zum Boden für antidemokratisches Gedankengut und verhinderte eine breite Akzeptanz der Demokratie in der Bevölkerung.
  • Als Reichspräsident unterstützte Hindenburg die Machtübernahme der Nazis, indem er Hitler zum Reichskanzler ernannte und durch die Außerkraftsetzung von Grundrechten („Notverordnungsgesetze“) die Verbrechen der Nazis erleichterte.
  • Durch das Ermächtigungsgesetz und andere Erlasse trug er dazu bei, dass die Nazis ihre Macht festigen und ausbauen konnten.

Mit seinem gesellschaftlichen und politischen Wirken als bekennender Antidemokrat und Militarist steht Hindenburg nicht nur gegen all das, wofür wir uns engagieren, sondern auch gegen all das, was ein modernes und weltoffenes Münster verkörpern sollte.

Eine ausführlichere Darstellung findet ihr unter: Hindenburgs politisches Wirken.

Advertisements